zurück zur Übersichtsseite

OS

Prof. Dr. Ralf Päsler - Prof. Dr. Jürgen Wolf

Das vergessene Jahrhundert (11./12. Jh.)

Die zentralen Umbrüche hin von der althochdeutschen zu einer 'neuen' mittelhochdeutschen Literatur finden nach einer 'dunklen Epoche' nahezu ohne volkssprachige Literaturproduktion im 11./12. Jahrhundert statt. Es entstehen an vielen Orten zahlreiche neue Formen volkssprachige Literatur: Diverse Formen von Bibelbearbeitungen, Chroniken, Viten, aber auch schwer einzuordnenende neue Werke wie das Annolied oder das Ezzolied sowie ab der Mitte des 12. Jahrhunderts dann auch die ersten großepischen Werke. Neben den Klöstern kristalisieren sich die Bischofshöfe als zentrale Orte dieses 'Aufbruchs in die volkssprachige Schriftlichkeit' heraus. Doch obwohl viele dieser neuen Werke Umbrüche, Gattungsanfänge und mitunter auch stilistische Höhepunkte markieren, ist über die Epoche wenig bekannt: Die Editionen stammen oft noch aus dem 19. Jh., die Forschungslage ist bescheiden.


Di.:       18:00 bis 19:30 Uhr
Raum:   WR 6A 06A08
Beginn: 2. Semesterwoche
Veranstaltungsnummer:
Vorlesungsverzeichnis
Anmeldung via Ilias
 
ACHTUNG: Alle Materialien, Termine, Hinweise etc. sind demnächst über die ILIAS-Seite des Seminars abrufbar!

Besondere Hinweise:
Anmeldung in den Sprechstunden von Prof. Päsler oder Prof. Wolf erwünscht.
Im OS können verschiedene Scheintypen aus den Bereichen MA und Lehramt erworben werden:

Module: MA DL A1 und F2 und C1 und B1 und D1 + StEx DL9 und DL10 + MA LVM A1 und T1 + Incomer I-MA 3 und I MA 2 + Graduiertenstudium ÄdL



Thematische Schwerpunkte und Literaturliste

--> Details siehe ILIAS!


Wörterbücher etc.
Literaturdatenbanken
Editionen/Textausgaben