zurück zur Übersichtsseite

WS 2018/19

Kolloquium für Examens- und Magisterkandidaten sowie Promovenden
 

Mi. 18:15 bis 19:45 (auch als Blockveranstaltung möglich)
Raum 06A08.
Beginn: 2. Woche
Veranstaltungsnummer:
Vorlesungsverzeichnis
Anmeldung via Ilias

Kommentar

Das Kolloquium dient zur Vorbereitung auf Abschlussarbeiten (Magister und Staatsexamen) und zur Vorbereitung auf primär mündliche Abschlussprüfungen. Gegenstand der Übungen sind Literatur- und Kulturgeschichte sowie Grundfragen des wissenschaftlichen Arbeitens. Für die Staatsexamensklausur ist insb. das Kolloquium von Prof. Päsler einschlägig.

Themenwünsche bitte per Mail an mich senden ( juergen.wolf@staff.uni-marburg.de)!

Wichtige Terminhinweise






Termine und Themen --> Details siehe ILIAS

Termine: Je nach Bedarf können Sitzungen verlängert, verlegt und/oder kompakt zusammengefasst werden!
Themen: Nach Absprache bzw. Bedarf!

Mögliche Themenschwerpunkte

  • Mäzenatentum
    • Joachim Bumke: Mäzene im Mittelalter. München 1979.
    • Martin Lintzel: Die Mäzene der deutschen Literatur im 12. und 13. Jahrhundert, in: Literarisches Mäzenatentum. Ausgewählte Forschungen zur Rolle des Gönners und Auf­traggebers in der mittelalterlichen Literatur, hg. von Joachim Bumke, Darmstadt 1982 [Wege der Forschung 598], S.33-67.
    • Jürgen Schulz-Grobert: Höfischer Glanz und Gönnerdämmerung. Zur Diskussion um die literarhistorische Bedeutung des Mäzenatentums im 12. Jahrhundert. In: Wolfram-Studien 16 (2000) 175-191.
    • Jürgen Wolf: Mäzenatentum im Mittelalter - eine Skizze, in: Maecenas und seine Erben. Knstförderung und künstlerische Freiheit - von der Antike bis zur Gegenwart, hg. von Jochen Strobel und Jürgen Wolf, Stuttgart 2015 (Maecenas. Förderung und Freiheit 1), S. 71-98.
    • Heinrich der Löwe und seine Zeit. Herrschaft und Repräsentation der Welfen 1125-1235. Katalog der Ausstellung. Hg. v. Jochen Luckhardt/Franz Niehoff (Bd. 3 zusammen mit Gerd Biegel), 3 Bde. München 1995.
    • Die Welfen und ihr Braunschweiger Hof im hohen Mittelalter. Vorträge gehalten anläß­lich des 33. Wolfenbütteler Symposions vom 16. bis 19. Februar 1993. Hg. v. Bernd Schneidmüller. Wiesbaden 1995 (Wolfenbütteler Mittelalter-Studien 7).
    • Franz Niehoff, Heinrich der Löwe - Herrschaft und Repräsentation. Vom individuellen Kunstkreis zum interdisziplinären Braunschweiger Hof der Welfen. In: Heinrich der Löwe, 1995, S. 213-236.
    • Georg Steer, Literatur am Braunschweiger Hof Heinrichs des Löwen. In: Die Welfen und ihr Braunschweiger Hof, 1995, S. 347-375.
    • Bernd Bastert, wie er daz gotes rîche gewan .... Das Rolandslied des Klerikers Konrad und der Hof Heinrichs des Löwen. In: Courtly Literature and Clerical Culture. Hg. von Christoph Huber und Henrike Lähnemann. Tübingen 2002, S. 195-210.
    • Peter Johanek, König Arthur und die Plantagenets. Über den Zusammenhang von Historiographie und höfischer Epik in mittelalterlicher Propaganda. In: FMSt 21 (1987) 346-389.
  •   Kulturkontakte und Sprachen:  Latein/Französisch
    • Nikolaus Henkel/Nigel F. Palmer, Latein und Volkssprache im deutschen Mittelalter. 1100-1500. Zum Rahmenthema des Regensburger Colloquiums: Ein Forschungsbericht. In: Latein und Volkssprache, 1992, S. 1-18.
    • Hugo Palander: Der frz. Einfluß auf die dt. Sprache, Helsinki 1902 (Ndr. 1963).
    • Emil Öhmann: Der romanische Einfluß auf das Deutsche bis zum Ausgang des Mittelalters, in: Deutsche Wortgeschichte. Bd. 1, hg. von Friedrich Maurer und Heinz Rupp, 3. Aufl. Berlin/New York 1974, S. 323-396.
    • Joachim Bumke, Höfische Kultur, 2 Bde. München 1986, bes. S. 112ff.
    • Ian Short, Patrons and Polyglots: French Literature in twelfth-century England. In: Anglo-Norman Studies 14 (1992), S. 229-249.
    • Speziell zu Hartmann: Kurt Gärtner: Stammen die frz. Lehnwörter in Hartmanns 'Erec' aus Chrétiens 'Erec et Enide'? In: Wolfgang Haubrichs (Hg.), Sprachgrenzen, LiLi 83 (1991), S. 76-88.
  • Rittertum und Ritteridee
    • Joachim Bumke: Studien zum Ritterbegriff im 12. und 13. Jahrhundert. 2. Aufl. mit einem Anhang zum Stand der Ritterforschung 1976. Heidelberg 1977.
    • Joachim Bumke: Höfische Kultur, Literatur und Gesellschaft im hohen Mittelalter. München 1986.
    • Joachim Bumke: Höfische Kultur. Versuch einer kritischen Bestandsaufnahme. In: PBB 114 (1992), S. 414-492.
    • Georges Duby, Die Ursprünge des Rittertums. In: Borst 1976, S. 349-369 (zuerst erschienen: 1968).
    • Curialitas. Studien zu Grundfragen der höfisch-ritterlichen Kultur. Hg. von Josef Fleckenstein. Göttingen 1990 (Veröffentlichungen des MPI für Geschichte 100).
    • Josef Fleckenstein (Hg.), Das ritterliche Turnier im Mittelalter. Beiträge zu einer vergleichenden Formen- und Verhaltensgeschichte des Rittertums. Göttingen 1985 (Veröffentlichungen des MPI Göttingen 80).
    • Josef Fleckenstein, Miles und clericus am Königs- und Fürstenhof. Bemerkungen zu den Voraussetzungen, zur Entstehung und zur Trägerschaft der höfisch-ritterlichen Kultur, in Curialitas, 1990, S. 302- 325.
    • Josef Fleckenstein (Hg.), Rittertum und ritterliche Welt. Unter Mitwirkung von Thomas Zotz. Berlin 2002.
    • Peter Ganz, Der Begriff des ‚Höfischen’ bei den Germanisten, in: Wolfram-Studien 4 (1977), S. 16-32.
    • Barbara Haupt: Der höfische Ritter in der mittelhochdeutschen Literatur. In: Rittertum (2006), S. 170-192.
    • Höfische Literatur – Hofgesellschaft – Höfische Lebensformen um 1200. Kolloquium 1983. Hg. von Gert Kaiser u. Jan-Dirk Müller (Studia humaniora 6), Düsseldorf 1986.
    • C. Stephen Jaeger, Die Entstehung höfischer Kultur. Vom höfischen Bischof zum höfischen Ritter. Berlin 2001 (Philologische Studien und Quellen 167).
    • Johannes Laudage: Rittertum und höfische Kultur der Stauferzeit. In: Rittertum (2006), S. 11-35.
    • Merit Murray, miles – ritter – chevalier. Zum Verständnis und Selbstverständnis des Rittertums in Mittel- und Westeuropa um 1200, Berlin 2001.
    • Rittertum im Mittelalter. Hg. v. Arno Borst. Darmstadt 1976 (Wege der Forschung 349).
    • Rittertum und höfische Kultur der Stauferzeit. Hg. von Johannes Laudage und Yvonne Leiverkus. Köln et al. 2006.
    • Karlheinz Stierle, Cortoisie. Die literarische Erfindung eines höfischen Ideals, in: Poetica 26 (1994), S. 256-283.
    • Thomas Zotz, Adel, Bürgertum und Turnier in deutschen Städten vom 13. bis 15. Jahrhundert. In: Josef Fleckenstein (Hg.), Das ritterliche Turnier im Mittelalter. Beiträge zu einer vergleichenden Formen- und Verhaltensgeschichte des Rittertums. Göttingen 1985 (Veröffentlichungen des MPI Göttingen 80), S. 450-499.

    • Die Ritteridee in der deutschen Literatur des Mittelalters. Eine kommentierte Anthologie. Hg. von Jörg Arentzen/Uwe Ruberg. 2. Auflage mit einer Einleitung von Peter Somogyi und Jürgen Wolf, Darmstadt 2011.
    • Karl-Heinz Göttert, Die Ritter, Stuttgart 2011.
    • Sabine Buttinger, Jan Keupp, Die Ritter, Darmstadt 2013.
    • Robert Steinke, Verhinderte Ritter in der deutschen Literatur des Mittelalters. Scheitern und Gelingen fiktionaler Identitätskonstruktionen (Imagines Medii Aevi 35), Wiesbaden 2015.

  • Wolfram von Eschenbach
    • Übersichten/Einführungen
      • Joachim Bumke, Wolfram von Eschenbach, 8., völlig neu bearbeitete Auflage (Sammlung Metzler 36), Stuttgart/Weimar 2004.
      • Wolfram von Eschenbach. Ein Handbuch, hg. von Joachim Heinzle, Bd. I: Autor, Werk, Wirkung; Bd. II: Figuren-Lexikon, Beschreibendes Verzeichnis der Handschriften, Bibliographien, Register, Abbildungen, Berlin/Boston 2011.
      • Heiko Hartmann, Einführung in das Werk Wolframs von Eschenbach (Einführungen Germanistik), Darmstadt 2015.
    • Aktuelle Monographien zu Spezialthemen:
      • MARTIN PRZYBILSKI, sippe und geslehte. Verwandtschaft als Deutungsmuster im 'Willehalm' Wolframs von Eschenbach (Imagines Medii Aevi 4), Wiesbaden 2000.
      • CHRISTOPHER YOUNG, Narrativische Perspektiven in Wolframs "Willehalm". Figuren, Erzähler, Sinngebungsprozeß (Untersuchungen zur deutschen Literaturgeschichte 104), Tübingen 2000.
      • MICHELA FABRIZIA CESSARI, Der Erwählte, das Licht und der Teufel. Eine literarhistorisch-philosophische Studie zur Lichtmetaphorik in Wolframs "Parzival" (Frankfurter Beiträge zur Germanistik 32), Heidelberg 2000.
      • SIMON JULIAN GILMOUR, daz sint noch ungelogeniu wort. A Literary and Linguistic Commentary on the Gurnemanz Episode in Book III of Wolfram's Parzival (161,9-179,12) (Germanistische Bibliothek 7), Heidelberg 2000.
      • JOACHIM BUMKE, Die Blutstropfen im Schnee. Über Wahrnehmung und Erkenntnis im "Parzival" Wolframs von Eschenbach (Hermaea 94), Tübingen 2001.
      • Wolfram's "Willehalm". Fifteen Essays. Edited by MARTIN H. JONES and TIMOTHY MCFARLAND (Studies in German Literature, Linguistics, and Culture), Rochester/NY 2002.
      • Stellenbibliographie zum "Parzival" Wolframs von Eschenbach für die Jahrgänge 1984-1996, von DAVID N. YEANDLE bearbeitet von CAROL MAGNER, Tübingen 2002.
      • Wahrnehmung im Parzival Wolframs von Eschenbach. Actas do Colóquio Internacional 15 e 16 de Novembro de 2002, hg, von JOHN GREENFIELD, Porto 2004.
      • Kathryn Starkey, Reading the Medieval Book. Word, Image, and Performance in Wolfram von Eschenbach's Willehalm (Poetics of Orality and Literacy), Notre Dame/Indiana 2004.
      • Wolfram von Eschenbach, Titurel. Mit der gesamten Parallelüberlieferung des 'Jüngeren Titurel'. Kritisch hg., übersetzt und kommentiert von Joachim Bumke und Joachim Heinzle, Tübingen 2006.
      • Thomas Neukirchen, Die ganze aventiure und ihre lere. Der 'Jüngere Titurel' Albrechts als Kritik und Vervollkommnung des 'Parzival' Wolframs von Eschenbach (Beihefte zum Euphorion 52), Heidelberg 2006.
      • Alexander Sager, minne von maeren. On Wolfram's 'Titurel' (Transatlantische Studien zu Mittelalter und Früher Neuzeit 2), Göttingen 2006.
      • Katharina Mertens Fleury, Leiden lesen. Bedeutungen von compassio um 1200 und die Poetik des Mit-Leidens im 'Parzival' Wolframs von Eschenbach (Scrinium Friburgense 21), Berlin/New York 2006.
      • Ruth Sassenhausen, Wolframs von Eschenbach 'Parzival' als Entwicklungsroman. Gattungstheoretischer Ansatz und literaturpsychologische Deutung (Ordo 10), Köln/Weimar/Wien 2007.
      • Henrike Manuwald, Medialer Dialog. Die 'Große Bilderhandschrift' des 'Willehalm' Wolframs von Eschenbach und ihre Kontexte (Bibliotheca Germanica 52), Tübingen/Basel 2008.
      • Martin Schumann, Reden und Erzählen. Figurenrede in Wolframs Parzival und Titurel (Frankfurter Beiträge zur Germanistik 49), Heidelberg 2008.
      • Robert Schöller, Die Fassung *T des 'Parzival' Wolframs von Eschenbach. Untersuchungen zur Überlieferung und zum Textprofil (Quellen und Forschungen zur Literatur- und Kulturgeschichte 56 [290]), Berlin/New York 2009.
      • Christoph Gerhardt, Der 'Willehalm'-Zyklus. Stationen der Überlieferung von Wolframs 'Original' bis zur Prosafassung (ZfdA. Beiheft 12), Stuttgart 2010.
      • Susanne Knaeble, Höfisches Erzählen von Gott. Funktion und narrative Entfaltung des Religiösen in Wolframs 'Parzival' (Trends in Medieval Philology 23), Berlin/New York 2011.
      • Michaela Schmitz, Der Schluss des Parzival Wolframs von Eschenbach. Kommentar zum 16. Buch, Berlin 2012.
      • Sabine Chabr, Botenkommunikation und metonymisches Erzählen. Der Parzival Wolframs von Eschenbach (Medienwandel - Medienwechsel - Medienwissen 23), Zürich 2013.
  • Artusepik
    • Literatur zu Artus und Tafelrunde
      • Wolfgang Achnitz, Deutschsprachige Artusdichtung des Mittelalters. Eine Einführung, Berlin/Boston 2012.
      • Rudolf Simek, Artus-Lexikon. Mythos und Geschichte, Werke und Personen der europäischen Artusdichtung, Stuttgart 2012.
      • Jürgen Wolf, Auf der Suche nach König Artus. Mythos und Wahrheit. Darmstadt 2009.
      • König Artus und seine Tafelrunde. Hg. von Karl Langosch, Stuttgart 1980 (Reclam 9945) (mittelalterliche Artus-Texte in Auswahl).
      • Peter Johanek, König Arthur und die Plantagenets. Über den Zusammenhang von Historiographie und höfischer Epik in mittelalterlicher Propaganda. In: Frühmittelalterliche Studien 21 (1987), S. 346-389.
      • Brigitte Burrichter, Wahrheit und Fiktion. Der Status der Fiktionalität in der Artusliteratur des 12. Jahrhunderts. München 1996 (Beihefte zu Poetica 21).
      • Volker Mertens, Der deutsche Artusroman, Stuttgart 1998 (Reclam 17609).
      • Geoffrey Ashe, The Discovery of King Arthur. New York 1987 (Erstausgabe 1985); deutsche Übersetzung unter dem Titel: König Arthur. Die Entdeckung Avalons. Düsseldorf/Wien 21988.
      • Keith Busby/Terry Nixon/Alison Stones/Lori Walters (Ed.): Les Manuscrits de Chrétien de Troyes. 2. Bde. Amsterdam/Atlanta 1993 (Faux Titre 71).
      • Norris J. Lacy/Geoffrey Ashe with Debra N. Mancoff, The Arthurian Handbook. 2end edition. New York 1997.
      • Nicholas John Higham, King Arthur - myth-making and history, London et al. 2002. 

    • Literatur zu Avalon (Glastonbury)
      • Geoffrey Ashe, König Arthur. Die Entdeckung Avalons. Düsseldorf/Wien 21988.
      • Rodney Castleden, King Arthur. The truth behind the legend. London/New York 2000.
      • James P. Carley, Glastonbury Abbey. The Holy House at the head of the Moors Adventurous. Woodbridge 1988.
      • James P. Carley, Glastonbury Abbey and the Arthurian Tradition. Cambridge 2001.
      • Thomas Green, Concepts of Arthur: Early Arthurian Tradition and the Origins of the Legend. Stroud 2008.


  • Hartmann von Aue


Basis-Materialien




 


Literaturhinweise und Hilfsmittel

Überblicke/Einführungen


Literaturgeschichten (Übersicht) 


Nachschlagewerke/Lexika  

Nachschlagewerke/Lexika  

Elektronische Recherche und Hilfsmittel

Textausgaben online

12. Jahrhundert

13. Jahrhundert

Elektronische Wörterbücher


Wichtige Überlieferungsdatenbanken im Internet
Online-Ausgaben und Ressourcen (Handschriften/Überlieferung)


Ausgewählte Einzelphänomene: