zurück zur Übersichtsseite

HS


Lübeck und die Welt – Lübische Literatur ‚erobert‘ den Norden
(Schwerpunkte: Lübisches Recht und Lübische Kanzlei)

Prof. Dr. Jürgen Wolf

Di.:     10-12 Uhr
Raum: vermutlich 01A01
Beginn: 2. Semesterwoche

Veranstaltungsnummer: LV-09-067-DPM-131
Vorlesungsverzeichnis

ACHTUNG: Alle Materialien, Termine, Hinweise etc. sind demnächst über die ILIAS-Seite des Seminars abrufbar!
Wichtiger Hinweis:
Ergänzend zum Hauptseminar finden im Bereich der Älteren deutschen Literatur (ÄdL) im Themenfeld 'Niederdeutsche Literatur' eine Vorlesung  und ein Oberseminar statt!

Ziel und Inhalt:
Lübeck entwickelt sich bereits im 13. Jahrhundert zu DER Handels- und Wirtschaftsmetropole des Nordens. Das Seminar will in den Blick nehmen, inwieweit sich dieser wirtschaftliche und politische Erfolg auch in der lübischen Literatur- bzw. der lübischen Buchproduktion widerspiegelt. Im Zentrum stehen dabei einerseits die seit der Mitte des 13. Jahrhunderts für den gesamten Ostseeraum in Serie produzierten Stadtrechtsbücher, sowie andererseits die im engeren Sinn literarische Texte und Stoffe. Exemplarisch herausgehoben seien das mit Parzivalfresken ausgestattete Haus Safran und zahllose Erbauungsbücher (meist für Damen der städtischen Gesellschaft).
Im Seminar werden mittelniederdeutsche Originaltexte gelesen und analysiert.

Bibliografie:
Teilnahmevoraussetzung:
1. Je nach Studiengang/Modul gemäß geltender Studien- und Prüfungsordnung.
2. Für alle Studiengänge: Verbindliche Anmeldung per Mail an Jürgen Wolf.

Prüfungsform und -methode/n:


Module

Aktive und regelmäßige Teilnahme, insbesondere Bereitschaft zur kontinuierlichen Lektüre während des Semesters; Plenumsdiskussion; Kurzreferat; Mitwirkung in einem Expertenteam für die Exkursion; Hausarbeit. 
Studienleistung: Impulsreferat, Sitzungsvorbereitung.
Die Modulprüfung besteht für Studierende des Lehramts Deutsch in einem Referat mit schriftlicher Hausarbeit von ca. 12 S. bzw. ca. 20 S. Umfang, bei Studienbeginn ab WS 13/14 in einer schriftlichen Ausarbeitung bzw. Hausarbeit von 12-15 bzw. 20-25 Seiten , für Studierende des M.A. Deutsche Literatur in einer schriftlichen Hausarbeit von ca. 20 S.

Leitfaden zur Erstellung von Seminar- und Abschlussarbeiten
Mittelalter = Kurzer Leitfaden zur Erstellung von Seminar-, Staatsexamens - und Magisterarbeiten (Wolf et al.) --> Online: Hinweise zur Anfertigung von Hausarbeiten + Hinweise zur Einrichtung von Hausarbeiten

Besondere Hinweise:
Ab dem SS 2015 müssen sich alle Studenten selbstständig und verbindlich für JEDE Prüfungsleistung mit TAN-Nummer online anmelden. Ein Einhalten der Anmeldefrist ist seitens der Studenten äußerst wichtig, da bei Versäumen aus rechtlicher Sicht kein Anspruch auf Prüfung besteht und die Leistung auch nicht im System verbucht werden kann.



Ergänzende Literatur: