VL

Königswege der Philologie:
Das Mittelalter aus der Perspektive von Buchüberlieferung und Edition


Prof. Dr. Jürgen Wolf
 
Mi.:       10:15 bis 11:45 Uhr
Raum:   Hörsaal +1H01 (01H01) , Wilhelm-Röpke-Strasse 6, Foyer (WR 6)
Beginn: 2. Semesterwoche
Veranstaltungsnummer: Siehe Vorlesungsverzeichnis

Weitergehende Informationen finden sich auf der Ilias-Seite der Vorlesung --> Bitte melden sie sich auf Ilias UND Marvin an!
Prüfungen: Je nach benötigtem Prüfungstyp ist eine Prüfungsanmeldung via QIS erforderlich!


Kommentar:
Seit den Anfängen der modernen Germanistik im beginnenden 19. Jahrhundert kreist die Forschung um zwei zentrale Themen: Die Überlieferung der Werke in Handschriften und Fragementen sowie deren adäquate Edition. Waren Anfangs noch sehr wenige Überlieferungszeugen und Werke bekannt, so hat sich deren Zahl mittlerweile auf über 20.000 mittelalterliche deutsche Handschriften und über 7.000 verschiedene Werke erhöht. Im Zeitalter VOR dem Buchdruck liegt es in der Natur der Sache, dass letztlich jede einzelne Handschrift, jede einzelne Abschrift Originalcharakter hat, d.h. jeder Textzeuge trägt individuelle Merkmale. Die Abweichungen bei einzelnen Werken reichen dabei von kleinen und größeren Abschreibefehlern bis hin zu großflächigen Veränderungen, für die sich die Fachtermini 'Fassungen' bzw. 'Rezensionen' etabliert haben. Als weiteres Problem kommt hinzu, dass nahezu nie die Autororiginale, sondern immer nur mehr oder weniger ferne (oft mehrere Jahrhunderte entfernte) Abschriften, häufig sogar nur Bruchteile erhalten sind.
Ziel der Vorlesung ist es, einerseits die Überlieferungsspezifika und andererseits die editorischen Konsequenzen aufzuzeigen, zu hinterfragen und in die u.a mit Martin Opitz, August Wilhelm Schlegel, Ludwig Tieck, Karl Lachmann, den Grimms und Friedrich Heinrich von der Hagen beginnende Forschungsgeschichte einzubetten.

Die Vorlesung bietet einen Durchgang durch die Überlieferungs- und Editionsgeschichte von der althochdeutschen Zeit bis in den frühen Buchdruck.

Grundlegend:

Literatur zur Einführung:

  • Jochen Strobel/Jürgen Wolf (Hg.): Maecenas und seine Erben. Kunstförderung und künstlerische Freiheit – von der Antike bis zur Gegenwart. Stuttgart 2016.
  • Mäzenaten im Mittelalter aus europäischer Perspektive. Von historischen Akteuren zu literarischen Textkonzepten. Hg. von Bernd Bastert, Andreas Bihrer, Timo Reuvekamp-Felber, Göttingen 2017 (Encomia Deutsch 4).
  • Joachim Bumke: Mäzene im Mittelalter. Die Gönner und Auftraggeber der höfischen Literatur in Deutschland 1150-1300, München 1979.
  • Walter Haug: Literaturtheorie im deutschen Mittelalter von den Anfängen bis zum Ende des 13. Jahrhunderts. Eine Einführung, 2., überarbeitete u. erweiterte Aufl., Darmstadt 21992 (Germanistische Einführungen).
  • Nikolaus Henkel: Wann werden die Klassiker klassisch? In: Tradition, Innovation, Invention. Fortschrittsverweigerung und Fortschrittsbewußtsein im Mittelalter. Hg. v. Hans-Joachim Schmidt. Berlin/New York 2005, S. 441-467.


Teilnahmevoraussetzung

gemäß den Studien- und Prüfungsordnungen

Prüfungsform und -methode/n
  • Protfolio (gemäß der jeweiligen Studienordnung). Pflicht ist die Protfolioleistung u.a. für das Lehramt, diverse BAs und MAs sowie einige Exportmodule und Erasmus-Studiengänge. Für die Portfolioleistung wird es für jede Sitzung kleine Aufgaben mit 4-5 Überblicksfragen geben (siehe dann zu jeder Sitzung jeweils den aktuellen Fragenkatalog), die über Ilias beantwortet werden.
  • ACHTUNG: Für die Prüfungsleistung ist eine PRÜFUNGSANMELDUNG mit TAN erforderlich!!!


Weitere Informationen zu den Studienordnungen:

Studienund Prüfungsordnungen: https://www.uni-marburg.de/de/fb09/studium/studien-und-pruefungsordnungen

Besondere Hinweise : Bitte über ILIAS und MARVIN anmelden!!!


Wissensstand


  • Fragenkataloge --> Siehe Ilias-Seite (im Aufbau)
Prüfungsleistung
Zu jeder Sitzung werden kurze Fragenkataloge auf Ilias hochgeladen, die via Ilias beantwortet werden.



Basis-Literatur

Einen aktuellen Überblick über entsprechende Modelle bieten:

Ergänzende Literatur
Wichtige Zeitschriften


Überblicksliteratur und Datenbanken



Literarhistorischer Überblick
Elektronische Ressourcen und Datenbanken


Literaturgeschichten (Übersicht)  Literaturgeschichte des Mittelalters in 3 Bänden (DTV -Taschenbuch), München 1989:

Geschichte der deutschen Literatur von den Anfängen bis zum Beginn der Neuzeit, hg; von Joachim Heinzle:


Nachschlagewerke/Lexika  


Recherche/Hilfsmittel


Wörterbücher


Wichtige Überlieferungsdatenbanken im Internet
Online-Ausgaben und Ressourcen (Handschriften/Überlieferung)
Literaturdatenbanken
Editionen/Textausgaben