Eine unter der subversiven, kriegskritischen Rubrik "Kleiner Briefkasten" erschienene Liste von Buchempfehlungen Pfemferts mit Titeln, die er angesichts des Weltkrieges als notwendige Lektüre bezeichnet, denn sie "ersparen das Lesen von Tageszeitungen".
(Die Veröffentlichung erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Deutschen Schillergesellschaft, Marbach am Neckar.)

Franz Pfemfert


Kleiner Briefkasten

S. H. Aber nein, das ist weder eine Angelegenheit der Literatur, noch der Kunst, noch der Wissenschaft, noch der Kultur, und nur mit solchen Dingen beschäftigt sich DIE AKTION in dieser Zeit kritisch, im übrigen registriere ich einfach (wie ich nun schon allzuoft hier betonen mußte und was Ihnen ja die Hefte der AKTION klar zeigen).
M. P. Was man jetzt lesen muß außer der AKTION? Monatlich einmal: Eckermanns Gespräche mit Goethe, alles von Stendhal, Tolstois Anna Karenina, Krieg und Frieden, Besinnet euch, zwei Bücher von Strindberg, von Dickens, Meredith, recht viel von Flaubert, Turgeniew, Thackerey. Täglich einen alten Lyriker zum Frühstück (Goethe, Hölderlin, Novalis, Withman, Puschkin), einen neuen zum Abendschluß (Baudelaire, Werfel, Boldt, Heym, Schickele, Francis Jammes, Stadler, Verhaeren, Wolfenstein, auch die sechs lyrischen Anthologien der AKTION, Hasenclever, Brod, Theodor Däubler), später, im Bett, mögen dann so schöne Werke an die Reihe kommen wie der Roman von Henri de Regnier "In doppelten Banden", Knut Hamsun "Mysterien" und "Hunger", Heinrich Mann "Die kleine Stadt" und die "Drei Romane der Herzogin von Assy", Schickele "Der Fremde", ein wenig Maupassant, Zola, Octave Mirbeau, Kant, Weininger, Hardekopfs "Abend", Musils "Verwirrungen", Michelet "Die Frauen der französischen Revolution", einiges Leichtere von Sterne, Franz Blei, Kierkegaard, Gide, Karl Kraus. Hardens "Literatur und Theater", Schnitzler, Altenberg, Jung, Einstein, Gerhart Hauptmann. Leiden Sie an verzweifelter Schlaflosigkeit, dann versuchen Sie es mit kleinen Dosen aus Flakes Gesammelten Werken. Auf diese Weise wird Ihre Zeit prall gefüllt sein und Sie ersparen das Lesen von Tageszeitungen.
[...]

Franz Pfemfert: Kleiner Briefkasten. In: Die Aktion. 5. Jg. 1915. Nr. 41/42. Sp. 527-528.