Texte aus Kritische Waffengänge

Programmschrift der Brüder Hart, in der sie für eine neue modern-nationale deutsche Literatur eintreten und die Aufgabe des Literaturkritikers dabei als „Pflügen und Pflegen“ bestimmen.

Aufsatz, in dem die Harts den „Kritikerpapst“ Paul Lindau als dilettantischen Plauderer entlarven und für eine objektiv begründete, ernsthafte Literaturkritik eintreten.

Essay, in dem die Harts die naturalistische Darstellungsweise Zolas gegenüber seinen Gegnern verteidigen, zugleich aber Zolas Konzept einer an den Naturwissenschaften orientierten Literatur („Le roman expérimental“) ablehnen.