Zur Startseite Isem aktuell
Philipps-Universität
Marburg
Konflikte in Gegenwart und Zukunft

Inhaltliche Verweise zum Interdisziplinären Seminar im Sommersemester 2016 zu

Wie Gerechtigkeitsvorstellungen und Einkommensungleichheiten sich gegenseitig beeinflussen

Vortragend

30.05.2016
Prof. Dr. Martin Schröder (Marburg)
Wie Gerechtigkeitsvorstellungen und Einkommensungleichheiten sich gegenseitig beeinflussen
 

Skripte etc.

Mitschnitte des Vortrags und der Diskussion sind hier bereitgestellt: Einkommensungleichheiten.

 

Abstract

Wie hängen reale Einkommensungleichheiten mit dem zusammen, was Menschen für moralisch angemessen halten? Und warum protestieren nicht mehr Menschen gegen Einkommensungleichheiten, die ihren Gerechtigkeitsvorstellungen widersprechen?

Idealistische Theorien argumentieren, dass in Demokratien die Gerechtigkeitsvorstellungen von Menschen Sozialpolitik beeinflussen und damit auch reale Ungleichheiten. Materialistische Theorien argumentieren umgekehrt, dass Menschen vielmehr ihre moralischen Wertvorstellungen zu gerechter Ungleichheit an bestehende Ungleichheiten anpassen.

Dieser Vortrag nutzt Umfragedaten von 33.000 Menschen aus 34&nbpp;Ländern, um zu zeigen, dass die Gerechtigkeitsvorstellungen von Menschen sich eher an bestehende Ungleichheiten anpassen, anstatt reale Ungleichheiten über Sozialpolitik zu beeinflussen. Damit zeigt der Vortrag, inwiefern Menschen sich im Zuge ansteigender Einkommensungleichheit an diese "gewöhnt" haben und wieso es kaum zu Protesten gegen soziale Ungleichheit kommt.

 
http://www.online.uni-marburg.de/isem/sose16/prots/v3.htm
08.06.2016 Verantwortlich: Prof. Dr. H. Kuni