Zur Startseite Isem aktuell
Philipps-Universität
Marburg
Konflikte in Gegenwart und Zukunft

Inhaltliche Verweise zum Interdisziplinären Seminar im Sommersemester 2009 zu

Konfliktrisiko Iran
Energieversorgung und Atomstreit - zwei Seiten einer Medaille

Vortragend

Beginn
08.06.2009
Dr. Nikolaus Supersberger (Wuppertal)
Konfliktrisiko Iran
Energieversorgung und Atomstreit - zwei Seiten einer Medaille
Beginn
 

Skripte etc.

Beginn
Der Autor hat einen Reader zu seiner Dissertation 'Szenarien eines diversifizierten Energieangebots in OPEC-Staaten am Beispiel Irans - Strategien eines auf klimaschonenden Energieträgern basierenden Umstiegs' mit dem Titel 'Der unnötige Atomkonflikt in Iran : größere Chancen durch alternativen Energiepfad' (Wuppertal Inst. für Klima, Umwelt, Energie, Wuppertal, 2008 - Wuppertal Spezial 37 Fenster ins WWW hier (554 kB) bereitgestellt.
Beginn
 

Abstract

Beginn

Der Konflikt um die iranischen Atomanlagen ist der markanteste Knackpunkt in Irans Energiesituation, doch nicht der einzige. So steigt der iranische Energieverbrauch drastisch an - die Rechtfertigung für das Atomprogramm schlechthin.

Doch welche Annahmen liegen dieser Prognose zugrunde? Denn das iranische Energiesystem ist geprägt von Verschwendung und einer außer Kontrolle geratenen Subventionspraxis. Diese Entwicklungen reichen weit über die Landesgrenzen hinaus, denn Iran ist einer der wichtigsten Ölexporteure weltweit. Daher sind die Entwicklungen in Iran von globaler Bedeutung, sie bergen großes Konfliktpotential.

Die Atomenergie erlebt in den Ländern am Persischen Golf und in Nordafrika einen Boom, getrieben durch deren steigende Energieverbräuche.

Beginn
 
Beginn
http://www.online.uni-marburg.de/isem/sose09/prots/v5.htm
09.06.2009 Verantwortlich: Prof. Dr. H. Kuni