HRZ-Logo

Chronik des HRZ

Leitung und Abteilungen 1963 - 2012

 Stand: 31.12.2012 Uni Marburg / HRZ

Das Hochschulrechenzentrum (HRZ) der Philipps-Universität Marburg hat nach Inbetriebnahme einer Zuse Z22 im Juni 1963 seine Arbeit mit nur wenigen Mitarbeiter/innen aufgenommen. Anfangs ist es von Professoren im Nebenamt geleitet worden, eine Abteilungsstruktur war nicht erforderlich. Die Angaben für die Zeit bis 1972 sind nicht ganz sicher, weil in den Jahresberichten des HRZ erst ab dem Jahr 1973 über Leitung und Abteilungen berichtet wird.

Während der Betriebszeit des TR4 (1966-1975) ist das Personal langsam auf 28 Mitarbeiter/innen angewachsen, so dass für den Betrieb des TR440 (1975-1984) die Einführung einer Abteilungsstruktur erforderlich wurde. Gleichzeitig hatte sich mit der Vorläufigen Ordnung für das technische Zentrum "Rechenzentrum" (§ 3) die hauptamtliche Leitung durchgesetzt.

Die Regelungen des § 28 HHG von 1978 zur Leitung und zu Abteilungen von Hochschulrechenzentren in Hessen sind an der Philipps-Universität in 1986 umgesetzt worden. Demgemäß ist Anfang 1987 eine neue Abteilungsstruktur in Kraft getreten; darüber hinaus ging die Leitung auf einen Geschäftsführenden Direktor über, der vom Präsidenten aus dem Kreis der Abteilungsleiter für ein bis drei Jahre zu ernennen war (de facto wurde bis April 2005 jedoch immer derselbe für jeweils drei Jahre ernannt). Neue Aufgaben, wie z.B. die Betreuung von PCs in PC-Sälen für die Lehre und am Arbeitsplatz der Wissenschaftler sowie Planung, Realisierung und Betrieb des Datennetzes waren Ende der 80er Jahre hinzugekommen; die notwendige Anpassung der Abteilungsstruktur ist nach langen Wirren erst im Jahr 2000 erfolgt.

§ 56 HHG von 2000 ist wieder zur hauptamtlichen Leitung zurückgekehrt und postuliert für die organisatorische Ausgestaltung des HRZ eine Satzung. Dazu hat es in 2002/2003 zwar Entwürfe gegeben, bis Ende 2012 ist aber noch keine Satzung zustande gekommen.


Zeitraum
Leitung und Abteilungen
 
12.06.1963
bis
19.08.1973
Leitung durch Professor im Nebenamt
Prof. Dr. Otfried Madelung, Physik, 1964/65
Prof. Dr. Vojislav Avakumovic, Mathematik, 1966/67
Prof. Dr. Horst F. Niemeyer, Mathematik, Okt. 1967 - Aug. 1973
20.08.1973
bis
17.02.1975
"mit der vorläufigen Leitung betraut"
Dr. Otto Fröhlich
18.02.1975
bis
31.12.1986
Direktor: Dr. Otto Fröhlich
Abteilungen
Febr. 1975
Leitung und Verwaltung: Dr. Otto Fröhlich
Rechnerbetrieb: Ekkehard Messow (kommissarisch)
Systempflege: Eckhard Trinkaus
Benutzerberatung: Jürgen Radloff
01.01.1987
bis
30.04.2000
Geschäftsführender Direktor: Dr. Jürgen Radloff
Abteilungen 10.03.1986
Hardware: Dr. Otto Fröhlich (pensioniert am 01.11.1993)
System: Eckhard Trinkaus (verstorben am 24.04.2000)
Anwendung: Dr. Jürgen Radloff
01.05.2000
bis
30.04.2005
Geschäftsführender Direktor: Dr. Jürgen Radloff
Abteilungen 17.03.1998
Unterstützung der Anwender: Dr. Jutta Weisel
Unterstützung des Betriebs dezentraler Systeme: Dr. Hans-Lothar Hase
Bereitstellung und Betrieb zentraler Server: N.N.
Bereitstellung und Betrieb des Kommunikationsnetzes: Jürgen Kreile
01.05.2005
bis
31.05.2007
Kommissarische Leitung:
Dr. Jutta Weisel und Dr. Hans-Lothar Hase
Abteilungen 17.03.1998
Unterstützung der Anwender: Dr. Jutta Weisel
Unterstützung des Betriebs dezentraler Systeme: Dr. Hans-Lothar Hase
Bereitstellung und Betrieb zentraler Server: N.N.
Bereitstellung und Betrieb des Kommunikationsnetzes: Jürgen Kreile
ab 01.06.2007
Leitung: Dr. Clemens Helf
Abteilungen
Unterstützung der Anwender: Dr. Jutta Weisel bis 31.03.2012
Dr. Andreas Gabriel ab 01.04.2012
Unterstützung des Betriebs dezentraler Systeme:

Dr. Hans-Lothar Hase bis 30.09.2012
Gabriele Hruschka ab 01.10.2012

Bereitstellung und Betrieb zentraler Server: Dr. Thomas Gebhardt ab 01.07.2011
Bereitstellung und Betrieb des Kommunikationsnetzes: Jürgen Kreile

 Chronik, Zeittafel, Quellen Uni Marburg / HRZ

Jürgen Radloff, Jutta Weisel (erste Fassung: 29.09.2003, voriger Stand: 23.12.2012)