Cucurbita verflüssigt
Canna indica L.
Cucurbita verflüssigt

Neue Suche? oder zur Anfangsseite? oder zur Hompage des Autors?

Synonyme: Canna edulis Ker-Gwal. ; Canna discolor Lindl.
Trivialnamen: Achira; Essbare Canna; Basilier Comestible; Queensland Arrowroot; Kapacho
Familie: Cannaceae
Merkmale: mehrjĂ€hriges, bis 2 m hohes Kraut; BlĂŒten ohne Symmetrieachse, leuchtend rot.
Heimat: SĂŒdamerika
Blütezeit: --
Bemerkungen: Lange Zeit wurden die Sorten, die zum Verzehr angebaut wurden, mit Canna edulis bezeichnet. Es ist jedoch synonym mit C. discolor, diese Art wiederum ist ein Hybrid aus C. glauca und C. indica (persönliche Mitteilung von Linda Prince, Claremont/CA, USA). Also sollten diese Pflanzen zu Canna indica-Komplex gestellt werden. Vermutlich kann man sowieso die Rhizome von jeder Canna-Art essen. Die Familie ist mit den Marantaceae eng verwandt (bilden zusammen einen Clade in Zingiberales, APG 2003). Canna wurde schon von den Indianern der Ostanden lange vor der Zeitenwende kultiviert. Man weiß dies von Abbildungen auf getöpferten Vasen und von Grabungsresten (2500 v. Chr.!). In diesem Gebiet wird sie aber heute nicht mehr so hĂ€ufig angebaut, stattdessen findet man sie eher in der Karibik, SĂŒdostasien und in Australien als Nutzpflanze. Die Rhizomknollen entstehen zu mehreren aus dem Mutterrhizom, werden bis zu 60 cm lang, sind in knollige Segmente gegliedert und bilden damit Klumpen. Sie enthalten viel Wasser, 1% Eiweiß, 24% (laut BrĂŒcher bis 31%) StĂ€rke. Die StĂ€rkekörner sind so groß, dass man sie schon mit bloßem Auge differenzieren können soll. Sie kommt als Queensland-Arrowroot in den Handel.Die Gattung ist schon seit 1570 in Europa bekannt, zunĂ€chst allerdings nur als Zierpflanze. Ihre StaubblĂ€tter (Stamina) sind zu BlĂŒtenblĂ€ttern umgewandelt, nur eine davon hat am Rand noch eine Anthere. Kolibris sind die BestĂ€uber. Da Canna bezĂŒglich der Wachstumsgeschwindigkeit nicht mit Kartoffel oder Batate mithalten kann ist sie nie im großen Stil angebaut worden.Die Samen wurden von den Indianern als Goldgewichte verwendet, Ă€hnlich wie bei den Samen von Ceratonia siliqua (Karat). Sie sollen ebenfalls ein konstantes Gewicht haben. Außerdem dienten sie als Perlenschmuck. Die BlĂ€tter werden verfĂŒttert.
Schlagwörter: Amerika · Futterpflanze · Sprossachse · Stärke liefernde Pflanze · Südamerika
Abbildungen:
Canna indica L. Canna indica L.