Leitlinien

Ziele

  1. Das Repositorium sammelt medienwissenschaftliche Publikationen und macht diese im Sinne der Berliner Erklärung über offenen Zugang zu wissenschaftlichem Wissen verfügbar.  Wissenschaftler_innen, Studierenden und Interessierten ist es auf  diese Weise möglich, mit wenigen Klicks für sie relevante Literatur aufzufinden und im Rahmen eigener Forschungsprojekte oder für die Lehre herunterzuladen und zu nutzen.
  2. media/rep/ erhöht die Sichtbarkeit der Forschungsergebnisse der deutschsprachigen Medienwissenschaft. Alle Texte werden durch Metadaten erfasst und in die Indizes von Portalen und Suchmaschinen wie Google Scholar, BASEadlr.link und weitere einschlägige Open-Access-Verzeichnisse eingespeist. Alle Texte erhalten eine eindeutige Referenzierung (DOI).
  3. media/rep/ versteht sich als Anlaufstelle für Fragen und Informationen zu Open Access im Fach und strebt an, das Bewusstsein für die Potentiale von Open Access zu vergößern und auf diese Weise die Publikationsgewohnheiten zu verändern.

Sammelprofil

media/rep/ sammelt fachlich relevante Veröffentlichungen aus dem Bereich der Medienkulturwissenschaft. Gesammelt werden Aufsätze aus Zeitschriften und Sammelwerken, Monographien, Sammelbände, Qualifikationsarbeiten (Dissertationen, Habilitationen) sowie Arbeitspapiere. Im Rahmen eines Pilotprojektes werden ausgewählte audiovisuelle Ressourcen aufgenommen.

Qualitätssicherung

Aufgenommen werden wissenschaftliche Texte, die in der Regel eine Qualitätssicherung (etwa durch die Veröffentlichung in einem renommierten Verlag) bereits durchlaufen haben. Autor_innen, die media/rep/ als Plattform zur Erstveröffentlichung nutzen wollen, wenden sich bitte an die Projektleitung.

Technische Basis

media/rep/ beruht auf der Repositoriumssoftware DSpace 6.3.