Leitlinien

Das Fachrepositorium media/rep/ sammelt elektronische Publikationen der kulturwissenschaftlichen Medienwissenschaft sowie aus thematisch angrenzenden Fächern und stellt diese nach den Grundsätzen des Open Access der medienwissenschaftlichen Community sowie der interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung. media/rep/ ist ein Projekt des Instituts für Medienwissenschaft und der Universitätsbibliothek der Philipps-Universität Marburg und wird seit 2017 von der DFG gefördert.

media/rep/ setzt sich zum Ziel, das zentrale Archiv für Open-Access-Publikationen der Medienwissenschaft zu werden und Wissenschaftler/innen als nützliches Instrument für Forschung und Lehre zur Verfügung zu stehen. Das Projekt versteht sich zudem als Anlaufstelle für Beratung und Informationen zu Open Access und strebt an, das Bewusstsein für die Potentiale von Open Access in der Medienwissenschaft zu vergrößern, um auf diese Weise Publikationsgewohnheiten nachhaltig zu verändern. Dafür kooperiert media/rep/ mit Redaktionen, Verlagen , Herausgeber/innen und Autor/innen sowie mit weiteren Akteur/innen aus der Bibliotheks- und Open-Access-Comunity.

Eine Erklärung der Prinzipien des Open Access finden Sie hier.


Dienste

Wissenschaftler/innen und Autor/innen haben durch media/rep/ die Möglichkeit des zuverlässigen und kostenfreien Self-Archivings ihrer wissenschaftlichen Publikationen in einem zentralen Repositorium. media/rep/ sorgt dafür, dass die von ihm vorgehaltenen Publikationen über verschiedene fachliche und überfachliche Recherchetools und Aggregatoren recherchierbar sind. Hierzu zählen insbesondere die folgenden Dienste :

Dokumente in media/rep/ sind dauerhaft zugänglich und eindeutig zitierbar. Sofern ein Dokument nicht bereits einen Persistent Identifier (DOI, URN) hat, wird ihm durch das Projekt ein DOI zugewiesen und registriert. Für jedes Dokument wird ein Vorblatt erstellt, das die Zitation (mit Persistent Identifier und ggf. Ort der Erstpublikation) sowie die jeweiligen Lizenzangaben enthält. Um eine hohe Auffindbarkeit der Publikationen in Suchmaschinenabfragen zu erzielen, werden diese formal und inhaltlich beschrieben. Auf diese Weise sichert und vergrößert das Repositorium die Sichtbarkeit und Auffindbarkeit medienwissenschaftlicher Forschungsergebnisse.

Dokumente in media/rep/ werden durch die Autor/innen bzw. durch Fachwissenschaftler/innen aus dem Projektteam formal und inhaltlich erschlossen. Es werden freie Schlagworte verwendet, um möglichst nah an der Terminologie des Faches bleiben zu können. Personen und Werke (Filme, TV-Serien, Games) werden nach Möglichkeit zusätzlich als maschinenlesbare Normdaten (Identifier von Wikidata und GND) in auflösbarer Form erfasst (Beispiel hier). Sämtliche Metadaten stehen unter einer CC0-Lizenz zur Verfügung und können über die standardisierte OAI-PMH-Web-Schnittstelle geharvestet und ohne Einschränkungen frei genutzt werden.

Archivierung

Die Philipps-Universität Marburg garantiert eine Archivierung der auf media/rep/ eingestellten Volltexte für mindestens zehn Jahre.


Nutzungsvereinbarungen

Urheberrecht

Autor/innen und Herausgeber/innen, die ihre Publikationen über media/rep/ veröffentlichen wollen, übertragen dem Betreiber, der Philipps-Universität Marburg, ein einfaches Nutzungsrecht (“Deposit Lizenz”). Dieses erlaubt es media/rep/, den Volltext zu speichern, ihn der Öffentlichkeit zur Online-Nutzung zur Verfügung zu stellen und die Dateien zum Zwecke der Langzeitarchivierung in andere Datenformate zu konvertieren. Alle Metadaten einer Publikation werden unter die CC0-Lizenz gestellt. Das ist Voraussetzung für die Auffindbarkeit der Publikationen in anderen Katalogen. Während die Deposit Lizenz hinreichend ist für die Aufnahme einer Publikation ins Repositorium, empfiehlt media/rep/ allen Rechteinhaber/innen zusätzlich die Vergabe einer echten Open Content-Lizenz, z.B. einer CC-BY-(SA-)Lizenz .

Es liegt in der Verantwortung derjenigen, die Dokumente an media/rep/ zur Veröffentlichung übergeben, sicherzustellen, dass mit der Online-Bereitstellung keine Rechte Dritter (insb. Urheber- oder Nutzungsrechte) verletzt werden. Die Verfügbarmachung der Veröffentlichung auf media/rep/ steht einer weiteren Veröffentlichung der Publikation in Printmedien oder auf anderen Dokumentenservern nicht entgegen.

Nutzer/innen von media/rep/ sind grundsätzlich berechtigt, persönliche Kopien und Ausdrucke für den eigenen wissenschaftlichen oder nicht kommerziellen Gebrauch zu erstellen. Etwaige weitergehende Nutzungsrechte auf Basis offener Lizenzen (Creative Commons, Digital Peer Publishing) sind ggf. im Dokument vermerkt.

Technische Anforderungen

Publikationen müssen im PDF-Format eingereicht werden. Dieses darf nicht durch ein Kennwort geschützt sein und auch keinen weiteren Sicherheitsbeschränkungen unterliegen. Zudem müssen alle verwendeten Fonts/Schriften eingebunden sein. Für Publikationen, bei denen kein PDF vorliegt, kann media/rep/ Dokumente durch Retrodigitalisierung erstellen. Voraussetzung dafür ist, dass media/rep/ qualitativ hochwertige Printausgaben der Dokumente (leihweise) überlassen werden. Bevor die Publikation elektronisch veröffentlicht wird, werden die Metadaten durch Mitarbeiter/innen von media/rep/ geprüft und ggf. korrigiert oder um weitere Informationen ergänzt. media/rep/ behält sich das Recht vor, über die Veröffentlichung von eingereichten Dokumenten abschließend zu entscheiden.

Ein veröffentliches Dokument wird nachträglich nicht mehr geändert oder gelöscht. Es besteht die Möglichkeit, von einem Dokument Versionen anzulegen, falls Änderungen oder Korrekturen notwendig erscheinen. Bei älteren Versionen erscheint dann der Hinweis auf die jeweils aktuelleste Version des Dokuments.

Nur in Ausnahmefällen und auf ausdrücklichen Wunsch der Urheberin, des Urhebers bzw. der Rechteinhaber sowie beim Vorliegen triftiger Gründe wird der Volltext aus der Datenbank gelöscht. Die entsprechenden Metadaten bleiben jedoch über die DOI erreichbar, um eine stabile Verlinkung zu gewährleisten. Ein deutlicher und mehrsprachiger Hinweis weist auf die Gründe der Löschung hin.


Sammlungsprofil

Als zentrales Fachrepositorium der Medienwissenschaft sammelt media/rep/ fachlich relevante Veröffentlichungen aus dem Bereich der kulturwissenschaftlich orientierten Medien- und Filmwissenschaft und aus angrenzenden Fächern mit medienwissenschaftlichen Bezug. Als Leitlinie dient dabei das im Strategiepapier der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM) festgehaltene Selbstverständnis des Faches.

media/rep/ versteht sich dabei als ein kuratiertes und qualitätsgeprüftes Repositorium mit klarem inhaltlichen Profil. Das Repositorium verfolgt in erster Linie den grünen Weg des Open Access und sieht sich als Zweitveröffentlicher bereits (durch Verlage, Redaktionen oder Herausgeber/innen) qualitätsgeprüfter Literatur. Im Einzelnen hält media/rep/ folgende Dokumentarten vor:

  • Aufsätze und Buchkapitel
  • Working Papers
  • Monografien und Sammelwerke
  • Dissertationen, Habilitationen
  • Vorlesungsaufzeichnungen

Die Akquise von redaktionell geprüftem, wissenschaftlichem Content erfolgt in der Regel durch Zusammenarbeit mit Verlagen, Redaktionen und Herausgeber/innen. Bei einer größeren Anzahl von Dokumenten kann media/rep/ auf Wunsch die Erfassung und das Einstellen der Dokumente ins Repositorium übernehmen. Autor/innen können Publikationen auch eigenständig hochladen. media/rep/ berät Redaktionen und Autor/innen darin, wie sie Publikationen auf dem Weg des Open Access publizieren können, etwa durch Informationen zum Zweitveröffentlichungsrecht oder zur ergänzenden Vertragsklauseln mit Verlagen.


Technischer Betrieb des Dienstes

Der technische Betrieb und die Betreuung von media/rep/ erfolgt durch die Universitätsbibliothek und das Hochschulrechenzentrum der Philipps-Universität Marburg. Die Betreiber haben das Repositoriumssystem hochverfügbar und hierzu teilweise redundant (Cluster-Betrieb) ausgelegt.

Das Repositorium baut auf der freien und quelloffenen Repositoriumssoftware DSpace auf. Für die spezifischen Erfordernisse des Projekts wird die Software weiterentwickelt und angepasst. Perspektivisch sollen Eigenentwicklungen zur Nachnutzung unter der freien Lizenz der DSpace-Community auf GitHub zur Verfügung gestellt werden.

Zugriffe auf das Repositorium werden mit Hilfe der von der Philipps-Universität gehosteten Webanalytik-Plattform matomo unter Wahrung des Datenschutzes protokolliert. Alle Zugriffe auf media/rep/ werden anonymisiert.

Die OAI-Schnittstelle ist über https://mediarep.org/oai erreichbar.

Die REST-Schnittstelle ist über https://mediarep.org/rest erreichbar.

Metadaten werden nach den Dublin Core-Spezifikationen erfasst.


DINI-Zertifikat

media/rep/ ist mit dem DINI-Zertifikat 2019 ausgezeichnet.

DINI - Zertifikat für Open-Access-Publikationsdienste 2019