Die Abguss-Sammlung des Archäologischen Seminars der Philipps-Universität Marburg umfasst rund 570 exakte Gips-Abgüsse von antiken griechischen und römischen Skulpturen. Sie spielt als lebendige Lehrsammlung eine wichtige Rolle in der Ausbildung der Studierenden und bietet gleichzeitig der Öffentlichkeit Zugang zur antiken Kunst, die in verschiedenen Museen der Welt verteilt ist. Während die Antikensammlung in der Nachkriegszeit nur wenige Neuzugänge durch Schenkungen hatte, konnten die Bestände der Abguss-Sammlung trotz fehlenden Etats bis heute sukzessiv erweitert werden. Zur Zeit verteilen sich die Abgüsse nach chronologischen Kriterien in vier Säle des Hülsen-Hauses, Biegenstraße 11. 
Lesen Sie mehr zu unserer Abguss-Sammlung unter folgenden Links: Marburger UniJournal, Frankfurter Rundschau Online und Oberhessische Presse.