Internationale wissenschaftliche Tagung

Minderheitensprachen und Sprachminderheiten

Deutsch und seine Kontaktsprachen in der Dokumentation der Wenker-Materialien

Marburg, 29.02.–03.03.2016


Programm

Organisation: Jürg Fleischer (Philipps-Universität Marburg), Alfred Lameli (Philipps-Universität Marburg), Christiane Schiller (Humboldt-Universität zu Berlin), Luka Szucsich (Humboldt-Universität zu Berlin).

Mit Unterstützung der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM)

Thema der Tagung


Der Name Georg Wenkers (1852–1911) wird in erster Linie mit der Erforschung der deutschen Dialekte verbunden: Zwischen 1879 und 1888 verschickte er von Marburg aus Fragebogen mit 40 (die später als „Wenker-Sätze“ bezeichneten) Sätzen an die Dorfschullehrer des damaligen Deutschen Reichs mit der Bitte, die Sätze in die jeweilige Ortmundart zu übersetzen. Aufgrund dieser Materialien konnten für die Einteilung der deutschen Dialekte zentrale Isoglossen wie die Benrather Linie zum ersten Mal areal umfassend beschrieben werden.

Viel weniger bekannt ist, dass im Wenker-Material auch zahlreiche weitere Sprachen repräsentiert sind. So sind beispielsweise Übersetzungen der Wenker-Sätze in französische, friesische, dänische, sorbische, polnische und litauische Varietäten vorhanden.

Die primären Ergebnisse von Wenkers Erhebung, die farbigen Originalkarten und Wenkers Kommentare dazu, waren der Wissenschaft bis vor wenigen Jahren kaum zugänglich. Wie sich nun zeigt, hat Wenker den nicht-deutschen Materialien in seinem Karten und Kommentaren teilweise große Aufmerksamkeit geschenkt.

Die Tagung widmet sich diesen nicht prototypischen Teilen der Wenker-Materialien: Thema bilden einerseits die nicht-deutschen (jedoch in der Regel zum Zeitpunkt der Aufnahme unter deutscher Überdachung stehenden) Wenker-Materialien, andererseits die Wenker-Materialien, die deutsche Varietäten außerhalb des deutschsprachigen Binnengebiets (sog. „Sprachinseln“) dokumentieren. Die Tagung verfolgt den Zweck, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern unterschiedlicher Philologien ein Forum zu bieten, um sich über Arbeiten an den Wenker-Materialien, einem für große Teile Mitteleuropas verfügbaren Parallelkorpus auszutauschen.

Programm

(Stand: 01.02.2016)


Montag, den 29.02.2016
Anreise
16.00
– Angebot für interessierte Teilnehmer –
PC Räume 00A12 u. 00A19, Deutschhausstraße 12 (Erdgeschoss)

Workshop zum Analysesystem REDE; Einarbeitung in die Internet-Datenbank der Wenker-Materialien
19.00
– Öffentliche Abendveranstaltung –
Deutschhausstraße 12, Hörsaal 00A26 (Erdgeschoss)

Alfred Lameli
Mehrsprachigkeit im Deutschen Reich: Die Sprachverhältnisse in den ehemaligen Siedlungs- und Ostgebieten nach Ausweis der Kartenwerke des 19. Jahrhunderts
Dienstag, den 01.03.2016
9.00
– Eröffnung – 
Deutschhausstraße 3, Hörsaal +1/1090 (1. Stock)

  • Begrüßung durch Prof. Dr. Malte Hagener (Prodekan des Fachbereichs 09)
  • Begrüßung durch Prof. Dr. Jürgen Erich Schmidt (Direktor Forschungszentrum Deutscher Sprachatlas)
9.30Jürg Fleischer
Arealtypologie im Wenker-Material: Syntaxgeographie über Sprachgrenzen hinweg
10.00 Roland Kehrein
Das Wenker-Material im SprachGIS
10.30Kaffepause
11.00 Stefan Rabanus
Zimbrische Wenker-Materialien
11.30 Larissa Pusejkina
Russlanddeutsche Wenker-Materialien
12.00 Lea Schäfer
Die jiddischen Wenkerbögen
12.30–14.00 Mittagspause
14.00 Temmo Bosse
Friesische Wenker-Materialien
14.30 Jeffrey Pheiff
Die niederländischen Wenker-Materialien
15.00 Steffen Höder, Christoph Winter
Deutsches im Südjütischen, Südjütisch im deutschen Dialektatlas. Zur Plausibilität der südjütischen Wenker-Materialien
15.30 Kaffepause
16.30 Peter Stein
Französische Wenker-Materialien aus Elsaß-Lothringen
17.00 Anja Overbeck
Die französischen Wenker-Materialien aus Hessen
19.00 Empfang: Deutschhausstraße 12 (Carolinenhaus), Casino
Mittwoch, den 02.03.2016
9.30Gerald Stone
Sorbische Wenker-Materialien
10.00 Janusz Siatkowski
Zur tschechisch-polnischen Sprachgrenze anhand der Wenkermaterialien
10.30 Kaffepause
11.00 Dorota Krystyna Rembiszewska
Die Wenkerbogen zu den polnischen Mundarten in Ermland und Masuren
11.30 Małgorzata Iżykowska
Zur altpolnischen Lexik anhand der Wenkerbogen aus dem oberschlesischen Raum
12.00 Robert Hammel
Die kaschubischen Wenkerbogen aus syntaktischer Sicht
12.30–14.00 Mittagspause
14.00 Luka Szucsich
Die burgenlandkroatischen Wenkerbogen
14.30 Jožica Škofic
Slowenische Wenker-Materialien
15.00 Réka Zayzon
Ungarische Wenker-Materialien
15.30 Kaffepause
16.00 Thomas Krefeld
Ein Analysesystem zu den siebenbürgischen Wenkerbogen
16.30 Roland Meyer
Tschechisch-deutscher Sprachkontakt im Spiegel der Wenker-Bögen
19.00 gemeinsames Abendessen
Donnerstag, den 03.03.2016
9.00Florian Sommer
Ergebnisse von Auswertungen der litauischen Wenker-Materialien
9.30 Daiva Kardelytė-Grinevičienė
Die Bedeutung der litauischen Wenker-Materialien für die litauische Dialektologie
10.00 Dalia Kiseliūnaitė, Christiane Schiller
Der nehrungskurische Bogen Nidden im Kontext der litauischen Bögen des nördlichen Memellandes
10.30 Kaffeepause
11.00 Christiane Schiller
Forschungsperspektiven
11.30 Abschlussdiskussion
12.00 Mittagessen
Heimfahrt

Tagungsort


Abendveranstaltung am 29.2.: Deutschhausstraße 12, Hörsaal 00A26 (Erdgeschoss)
(im selben Gebäude wie das "Centrum für Nah- und Mittelost-Studien")

Konferenzvorträge: Deutschhausstraße 3, Hörsaal A109 Raum Nr. alt +1/1090 (1. Stock)
(Gegenüber "Centrum für Nah- und Mittelost-Studien";
im selben Gebäude wie das Institut für "Europäische Ethnologie"; ehemalige Hals-Nasen-Ohren-Klinik)